logo

Klicken Sie Sich durch unsere Anlässe und freuen Sie Sich über Ihre Erinnerungen. Bekannte Gesichter werden Ihnen begegnen und persönliche Gespräche werden wieder lebendig. Lassen Sie Ihre Gedanken wandern und erleben Sie den Augenblick des Miteinanders von Neuem!

Jahresversammlung 2019

 

Jahresversammlung vom Mittwoch,
13. November 2019, Frauenverein Berg

Fast 90 Teilnehmer fanden sich zur Jahresversammlung ein. Organisiert wurde der Anlass durch die Sektion Berg, die dieses Jahr ihr 70. Jubiläum feiert. Dies nachdem sich der Verein vor rund 10 Jahren beinahe aufgelöst hat. Margrit Streckeisen, die Präsidentin stellte ihre Sektion vor. Sie zählt rund 100 Mitglieder und bietet eine Vielzahl an Aktivitäten für die Öffentlichkeit und ihre Mitglieder. Beispiele sind der Rotkreuzfahrdienst, eine Kerzenküche in der Adventszeit, Spaghetti Essen, Nachmittage mit Reiseberichten für Fernwehleidende und solche für Strickerinnen und eine kleine, aber feine Bücherstube für Leseratten. Auch Auftritte wie «Schreiber vs Schneider» werden von den tatkräftigen Frauen veranlasst.

Für die Jahresversammlung des Kantonalverbandes wurde an Alles gedacht. So konnte sich Katrin Schlaginhaufen in ihrer letzten Versammlung voll auf die Leitung der Sitzung konzentrieren. Nach den Grussworten des Gemeindepräsidenten und der Einstimmung durch die Chorspatzen führte sie zügig durch die Versammlung. Die Geschäfte wurden alle genehmigt. Das neue Reglement des Fonds „Mutter und Kind“, aus dem benachteiligte Familien unterstützt werden, wurde angenommen. Als Höhepunkt des Abends durfte die Präsidentin ihre Nachfolgerin, Andrea Waltenspül aus Gachnang, vorstellen. Sie und Claudia Hungerbühler, Amriswil, verantwortlich für die Finanzen, wurden mit grossem Applaus gewählt. Katrin Schlaginhaufen kann ihrer Nachfolgerin einen voll besetzten Vorstand eines aktiven, finanziell gesunden Vereins übergeben. In ihren Abschiedsworten dankte sie für das Vertrauen und verwies auf die Wichtigkeit des TGF und das Hochhalten der Werte für ein gutes Zusammenleben.

Die Teilnehmer beschlossen, mit der Jahresaufgabe 2019/2020 das Heimetli in Sommeri bei seinem Umbau zu unterstützen.

Der Sektion Berg unter Margrit Streckeisen und ihrem Vorstand sowie Mitgliedern danken wir herzlich für die perfekt organisierte Mitgliederversammlung. Es war schön, dass wir in ihrem Jubiläumsjahr bei ihnen zu Gast sein durften.

Fotos der Jahresversammlung:
Bildergalerie Jahresversammlung 2019

Jahresberichte TGF
Downloads

2019 Jahresbericht

2018 Jahresbericht

2017 Jahresbericht

2016 Jahresbericht

2015 Jahresbericht

2014 Jahresbericht

2013 Jahresbericht

2012 Jahresbericht

 

Frühlingstagung 2020

 

Frühlingstagung vom Mittwoch,
12. Mai 2020
Paketzentrum der Post in Frauenfeld

Aufgrund des Coronavirus (COVID-19) hat sich das Präsidium des TGF entschieden, die Tagung auf den Mittwoch, 5. Mai 2021 zu verschieben.

Die Einladung zur Tagung wird im April 2021 versendet.

« zurück

Sommertagung 2020

 

Sommertagung vom Donnerstag,
23. September 2020
in Arbon

Eine frohgelaunte Gruppe von gut 40 Frauen aus verschiedenen Sektionen traf sich beim Hotel WunderBar in Arbon. Gemäss Schutzkonzept des TGF wurde der Apéro durch die Abgabe eines Sandwiches und einer kleinen Flasche Wasser ersetzt. Nach der Begrüssung begann die Zeitreise in die Vergangenheit. Wir fanden die Zeitfrauen beim Nymphenbrunnen.
Die Rundgängerin erzählte Geschichten aus der Zeit vor 150 Jahren, in welchen die Frauen in den Chroniken nicht erwähnt wurden. Sie leisteten viel in den Suppenküchen, Wohn- und Kinderheimen. Unterwegs auf unserer Zeitreise wurden wir unterbrochen von einer Italienerin, die streiken wollte, da ihr Lohn mit Fr. 2.50 pro Tag zu wenig zum Leben sei. Der alte Kindergarten, geleitet von Schwester Käthi, war den arbeitstätigen Müttern eine grosse Hilfe bei der Betreuung ihrer Kinder. Sie erzählte aus ihrer Arbeit und zeigte die alten Sing- und Geschichtsbücher. Auf dem Fischmarkt, wo früher das Telegrafenamt war, sahen wir Frauen beim Stöpseln, d.h. beim Verbinden von Telefongesprächen. In den Mercerie- und Wollgeschäften arbeiteten alleinerziehende Frauen, welche ihre Familien mit ihrer Arbeit durchbringen mussten. Plötzlich erschien eine alte Frau mit Teppichklopfer. Sie rief hinter einem Lausbuben her.

Beim Schloss Arbon erzählte uns die Rundgängerin über die Familie Saurer, welche ein sehr wichtiger Arbeitgeber für Arbon war. Unsere Zeitreise endete beim Waschbrunnen. Fünf Frauen zeigten, wie hart früher das Waschen der Kleider und Bettwäsche war.

Unsere Präsidentin, Andrea Waltenspül, dankte den engagierten Zeitfrauen ganz herzlich für den szenischen Rundgang in eine andere Zeit. Der Dank galt aber auch allen Teilnehmerinnen und im Speziellen Cecile Bügler, der Organisatorin. Anschliessend fand die Checkübergabe der Jahresaufgabe statt. Nur Dank vieler Arbeitsstunden der Frauen war es möglich der neuen Leiterin Dominique Rupp und der Stiftungsrätin Verena Läuchli einen Check im Betrag von Fr. 26‘300.- für die Renovation des Anbaus des Heimetli in Sommeri zu übergeben. Sie luden im Gegenzug die Frauen ein, im Heimetli vorbeizuschauen.

Es war ein schöner Anlass an einem herrlichen Spätsommerabend, welcher von einem Grossteil der Frauen in der Gartenwirtschaft des Hotels WunderBar abgeschlossen wurde.

Fotos der Sommertagung sind zu finden unter:
Bildergalerie Sommertagung 2020