logo

Jahresaufgabe 2019 / 2020, laufend bis 31. August 2020

Heimetli in Sommeri

Das Heimetli ist ein sozialpädagogisches Kleinheim für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen. Das Ziel ist, ihnen durch eine gezielte sozialpädagogische Förderung und Betreuung wieder Sicherheit, Geborgenheit und konstante Bezugspersonen für die Dauer des Aufenthaltes zu bieten. Dabei wird Rücksicht auf individuelle Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten genommen. Hierbei gilt es, die Balance zwischen Unter- und Überforderung zu finden. Das Heimetli legt Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit Eltern, Schule und einweisenden Instanzen.
Zurzeit leben 9 Kinder und Jugendliche im Heimetli. Sie werden vom Heimleiter, 3 Sozialpädagogen, 2 Fachkräften und dem Hauswirtschaftsteam begleitet.

Geschichte des Heimetli

Das prächtige Riegelhaus in Sommeri wurde im 18. Jahrhundert erbaut und 1919 von Anna Schmid mit dem Anliegen gekauft, ein Kinderheim in den Nachkriegsjahren zu eröffnen. Sie gab ihm den Namen „Heimetli“ – eine Heimat für Kinder. 1920 stiess Isa Staehelin dazu. Sie kaufte das Haus zu einem späteren Zeitpunkt und führte es privat weiter. 1975 wurde es in eine Stiftung umgewandelt, die nun ihren Namen trägt. Die heutige Bildungsstätte Sommeri entstand ebenfalls in den gemeinsamen Jahren von Anna Schmid und Isa Staehelin. Sie ist jedoch eine eigene Institution.

Isa Staehelin, geb. 1890 als Tochter eines Fabrikdirektors im Toggenburg, genoss eine gute Ausbildung. Die Verbindung zum TGF geht darauf zurück, dass sie den Bund der Thurgauer Frauenvereine von 1928 bis 1960, also 32 Jahre lang leitete. Sie setzte sich auch für eine Reihe charitativer Werke ein, wie z.B. die Winterhilfe, die Grenzlandhilfe während der Zeit des
1. Weltkrieges und auch für die Rechte der Frauen.

 



Sanierung des Anbaus des Heimetli

Im Anbau befindet sich ein Studio für die älteste Heimbewohnerin und eine Werkstatt für Mitarbeiter und Kinder.

Die Fassade des Anbaus weist viele Risse und Lücken auf und bedarf dringend einer guten und langfristigen Sanierung.

Kostenübersicht laut Offerten:
Mauer- und HolzarbeitenFr. 15’000
MalerarbeitenFr. 18’000
UnvorhergesehenesFr.   7’000

Die Kosten betragen somit rund Fr. 40’000. Die Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation und erhält keine Subventionen. Nur in sehr gut ausgelasteten Jahren können Rückstellungen gebildet werden.
Das Geld im Spendenfonds Ferien/Freizeit darf nur zweckgebunden für die Kinder und Jugendlichen eingesetzt werden. Somit muss die Sanierung separat finanziert werden.

 

Das Heimetli dankt ganz herzlich für die sehr wertvolle finanzielle Unterstützung, die Sie mit Ihrem ehrenamtlichen Einsatz leisten.

Link:
Heimetli Sommeri

Das Heimetli ist eine IVSE anerkannte Einrichtung. Die Finanzierung für den Aufenthalt der Kinder und Jugendlichen wird über die einweisenden Behörden gewährleistet. Für alle freizeitlichen Aktivitäten, Ferien oder ausserordentlichen Anliegen der Kinder und für die Pflege des Hauses sowie des Umschwungs ist das Heimetli auf Spenden angewiesen. Es wird mit den anvertrauten Geldern ein sorgfältiger und verantwortungsvoller Umgang gepflegt.

Bankverbindung für die Jahresaufgabe 2019/2020, laufend bis 31. August 2020:

Thurgauer Kantonalbank
8570 Weinfelden
zu Gunsten: Thurgauischer
Gemeinnütziger Frauenverein
Vermerk: Jahresaufgabe 2019/2020
Heimetli in Sommeri

IBAN: CH95 0078 4112 0432 6080 4

download: Einzahlungsschein

Herzlichen Dank für Ihre Spende.